Bauleitplanung


Schallschutz in der Bauleitplanung
gemäß DIN 18005:


Diese Norm ist in den meisten Bundesländern bauaufsichtlich eingeführt und gilt für die Aufstellung neuer Bebauungspläne, um ein möglichst ungestörtes Nebeneinander zwischen Wohnen und Arbeiten sowie dem Verkehr zu ermöglichen. Hierfür sind im Anhang zum Blatt 1 Orientierungswerte festgelegt, die geeignet sind, dieses Ziel zu erreichen. Diese Orientierungswerte sind im Falle von Gewerbe-, Sport- und Freizeitlärm gleich wie die Werte in den einschlägigen Richtlinien. Für den Verkehrslärm gelten nachts um 5 dB höhere Orientierungswerte.

Allerdings besagt schon der Name „Orientierungswerte“, dass in begründeten Fällen von der Einhaltung abgewichen werden kann. So kann z.B. In der Nähe von Verkehrswegen der Orientierungswert nur selten eingehalten werden. Daher sind gegen Verkehrslärm im Gegensatz zu anderen Lärmarten Schallschutzfenster, ggfs. mit fensterunabhängigen Zwangsbelüftungen, zulässige Schallschutzmaßnahmen.

Die Norm DIN 18005 befindet sich schon seit Längerem In der Überarbeitung. Ein Ende ist noch nicht absehbar. Dies ist insofern bedeutsam, als die derzeit geltende DIN 18005 auf verschiedene, inzwischen novellierte Regelwerke verweist. So kennt sie noch nicht des Urbane Gebiet und die derzeitige Schall03.

Home Download Was ist Lärm Zur Person Verkehrslärm Sportlärm Freizeitlärm Gewerbelärm Arbeitslärm Nachbarschaftslärm Baulärm Schießlärm Bauleitplanung Hochbau Nützliche Links Kontakt Impressum